ÖKOLOG

Nicht pennen Müll trennenDas SZE ist seit 2012 Teil des größten österreichischen Schulnetzwerkes, dem „ÖKOLOG“. Dies verpflichtet uns einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen zu pflegen, sowie wertschätzend miteinander umzugehen.
Was wollen wir als „ÖKOLOG“-Schule? Als Grundvoraussetzung für erfolgreiches Arbeiten steht für uns die Lern- und Lebensqualität im Mittelpunkt.

Wir wollen mit den Schülerinnen und Schülern ein hohes Maß an Umwelt-, Gesundheits- und Verantwortungsbewusstsein erarbeiten.
Wir wollen die Grundsätze einer nachhaltigen Lebensweise der nächsten Generation vermitteln. Gegenseitiger Respekt und Fairness sollen eine Atmosphäre des Vertrauens und Wohlfühlens schaffen.

Für das SZE ist dies ein Auftrag, den Weg der ökologisch nachhaltigen und sozialen Schulentwicklung fortzusetzen und weiterzuentwickeln.
Die Umsetzung dieses Auftrags findet sich in einer Reihe von Projekten im SZE wieder.

Stellvertretend für die vielfältigen Aktivitäten stehen folgende:

Maturaprojekte in den Ökolog-Aktionsbereichen nachhaltiger Konsum und Lebensstil, Emissionen vermeiden, Raum in & um die Schule, Ressourcen sparen, …
Gestaltung des Schulteichareals mit Schautafeln und Sitzgelegenheiten für den praktischen Unterricht (mehr Infos)
Erstellung von Infomaterialien und Entwurf des SZE Pullis (mehr Infos)
Nachhaltige Klasse – #Nicht pennen, Müll trennen (mehr Infos)
Teilnahme an der Aktion „Die größte Unterrichtsstunde” mit der Erarbeitung persönlicher Umsetzungsmöglichkeiten.


Als Ökolog Schule sind wir 2016 auch dem niederösterreichischen Umwelt.Wissen.Netzwerk beigetreten.
„Das Umwelt.Wissen.Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen, die Bildungsangebote, Produkte und Dienstleistungen im Sinne der Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung (BNE) und der nachhaltigen Entwicklungsziele, Sustainable Development Goals (SDGs), in Niederösterreich anbieten.“
So können wir Beratungen und die vielfältigen Bildungsangebote, die unter anderem im Umwelt.Wissen Katalog zusammengefasst sind, als Schule nutzen.
Bereits genützt haben wir die Möglichkeit die sogenannte CO2 Ampel kostenlos auszuleihen. Damit konnten die SchülerInnen die Luftqualität in den Unterrichtsräumen unmittelbar „sehen“ und die Bedeutung des regelmäßigen Stoßlüftens erfahren.