Umwelt- und Ressourcenmanagement

HLWDie Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe dient dem Erwerb einer umfassenden Allgemeinbildung als Voraussetzung für den Besuch wissenschaftlicher Hochschulen und Akademien und vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Ausübung gehobener Berufe in den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung, Gastronomie und Ernährung dienen.
Besonderes Augenmerk wird auf den berufsbezogenen Fremdensprachenunterricht gelegt. Neben den Pflichtsprachen Englisch und Französisch  können Russisch und Latein als Freigegenstände gewählt werden.

Zwischen dem 3. und 4. Jahrgang sind 3 Monate Pflichtpraktikum zu absolvieren.

Zusatzqualifikationen

Unsere Schülerinnen und Schüler sollen praktische, selbstständige Labor- und Freilandarbeit im Team durchführen und vernetztes Denken in lokalen und globalen Zusammenhängen entwickeln. Diese Fertigkeiten werden speziell im Rahmen von Projekttagen geschult.
Die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen sind befähigt, auch im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeiten ökologische Gesichtspunkte arbeitsablaufbegleitend zu berücksichtigen und umweltorientiert zu handeln, in Umweltangelegenheiten Rat zu erteilen und bedeutsame Rechtsvorschriften, Verwaltungsstrukturen und Behördenverfahren anzuwenden.
Hauptkriterien für die Lehrstoffauswahl sind der Beitrag zur Erfassung umweltbezogener Zusammenhänge, die Anwendbarkeit in der Praxis und die Aktualität.
Durch diese Ausbildung erwerben unsere Absolventinen und Absolventen die Zusatzqualifikation zur Abfallbeauftragten/zum Abfallbeauftragten, was auch im Reife- und Diplomprüfungszeugnis vermerkt wird.


Stundentafel 1. Jg. ab 2018/19

Stundentafel 2./3. Jg. ab 2016/17

Stundentafel 4./5. Jg. 2018/19